Jackisch Paul

arch_zdj.jpg

Paul Jackisch

jackisch.jpg

podpis Paula Jackischa

Paul Adalbert Emil Jackisch (geb. 17. Juli 1825, Oppeln, gest. 27. November1912, Beuthen), Architekt in Oberschlesien, Stadtpolitiker.

Wohnhaft in Beuthen, Gleiwitzerstr. 33a (1880) und Dyngosstr. 39.

Sohn des Maurermeisters August Jackisch und Marianne geb. Schwarz. Ab 1864 Stadtrat in Beuthen, 

Tätig bis 1903, Vorsitzende des Stadtbaurats, Mitglied des Kirchennvorstands. Beigesetzt auf dem Mater Dolorosa Friedhof in Beuthen.

Ausgewählte Bauten:

Synagoge in Beuthen, zahlreiche Kirchen in Beuthen, Königshütte, Kattowitz. Nikolai, Myslowitz, Laurahütte, Schwientochlowitz, Piekary, Rathäuser in Beuthen und Myslowitz u.v.a.

Quellen:

http://fotopolska.eu/437,artykul.html

http://pl.wikipedia.org/wiki/Pawe%C5%82_Jackisch

Bytomski Słownik Biograficzny, s. 101