Mickiewicza 26



Historische Adressen:

Friedrichstr. 26 (Stadt 302)

Baujahr:

1904

Architekt:

Julius Klitka / Franz Sotzik

Bauherr:

Karl Pander




Baubeschreibung:

5-geschossiges Bürgerhaus mit Seitenflügel. Symmetrische Fassade aus roten Ziegeln, Verputztes Erdgeschoss, Details aus Kunststein. In der mittleren Achse 2-geschossiges Erker. Details – eklektisch mit Jugendstilelementen. Zwischen den Fenstern des 1. Geschosses Flachflächen mit Baujahr: „Erb.” „1904”



Sonstiges (Eigentümer, Umbauten usw.):

Der erste Entwurf von Klitka stammt vom Dezember 1903. Die Fassade hat Franz Sotzik im April 1904 entworfen. Den zweiten und kaum abweichenden Entwurf hat Klitka im Januar 1905 signiert. Die Bauausführung hat Anton Morawin übernommen.

 

Eigentümer:

1904 - Karl Pander, Bauunternehmer aus Scharley

1906 – Josef Pogorzalek, Arbeiter

1912 – Selma Sowa, Frau eines Oberdrehers

1921 – Gräflich Schaffgotsche Werke mit Sitz in Gleiwitz

Gräflich Schaffgotsche Werke, eine Aktiengesellschaft, gegründet in 1905, nach der Umwandlung aus einem Schaffgotsch-Familienunternehmen, Grundkapital 50 Mio. RM, Eigentümer der Bergwerke "Hohenzollern" ("Szombierki"), "Gräfin Johanna" ("Bobrek") und "Paulus" ("Paweł" in Chebzie). Die Verwaltung der Gesellschaft (Gräflich Schaffgotsche Bauverwaltung) saß zuerst in Beuthen, Gartenstr. 27 (Pl. Wolskiego 3). In 1921 verlegte die Gesellschaft ihren Sitz nach Gleiwitz

 

1937 – Georg Bonzkowitz (Radzionków)



Literaturverzeichnis, Links:

Bauarchiv der Stadtverwaltung Bytom, Ordner Nr. 896