Katowicka 45



Historische Adressen:

Dyngosstr. 62, Kattowitzerstr. 45

Baujahr:

1901

Architekt:

Josef Piechulek jr.

Bauherr:

Oskar Buchelt




Baubeschreibung:

Bürgerhaus auf rechteckigen Plan (ohne Hinterhaus bzw. Seitenflügel), 4-geschossig mit Dachkammer.  Fassade mit eklektischen Formen, symmetrisch (ausgenommen des asymmetrisch angeordneten Einfahrtstores). An seitlichen Randachsen – mehrgeschossige Erker, gekrönt mit Giebeln. Blumen- und anthropomorphische Dekors, darunter die Schlusssteine der Fenster des 1. Stockwerks mit Kopf eines alten Mannes und eines jungen Mädchens.



Ist-Stand:

Vereinfachte Giebelwände, neue und stillose Mansardenfenster, fehlende Konsolen unter den Erkern (erhalten lediglich ihre Reste über dem linken Erker). Kein Einfahrtstor mehr, Fenstergerähme zum Teil (im 1. Stockwerk und einige im 3. Stockwerk) erhalten. Nur ein Paar von originellen Eingangstüren zu den Wohnungen im 1. Stockwerk (restliche Türen neu) und originelles Holzgeländer im Treppenhaus. Erhaltene Stuckdekors im Einfahrtstor und Bodenfliesen zwischen den einzelnen Stockwerken.



Sonstiges (Eigentümer, Umbauten usw.):

Die Hausfassade nach einem anderen Entwurf als der in den Akten vorhandene Entwurf vom  architekten Josef Piechulek jr. aus Gleiwitz, Ziegeleibesitzer in Dąbrowa Górnicza. Zu seinen bekanntesten Bauten zählt das Hotel "Schlesischer Hof" in Gleiwitz.

Eigentümer:

1901- Oskar Buchelt, Verwalter auf der Zeche "Wolfgang" in Zaborze, und seine Frau, Julie Buchelt (geb. Trzaskalik), Eigentümerin der Immobilien bei Kluckowitzerstr. 23, 24 und 25.

1910 - Ferdinand und Emma Thiel, Möbelhandel

1935- Josef Dudek aus Myslowitz

Umbauten:

1912 – Aufbau des rechten Seitenflügels (Tischlerei) - Bauausf.: Ernst Bienia

1935 - Umbau des Seitenflügels (Bauausf.: J.A.M. Schubert)



Literaturverzeichnis, Links:

Bauarchiv der Stadtverwaltung Bytom, Ordner Nr. 507

pl.wikipedia.org/wiki/Hotel_Diament_w_Gleiwitzach ("Schlesischer Hof")