Batorego 18



Historische Adressen:

Virchowstr. 18

Baujahr:

1900

Architekt:

Anton Sobociński

Bauherr:

Antoni Grabara




Baubeschreibung:

Eklektisches 4-geschossiges Eckhaus mit Dachkammer, an der Ecke ein Erker,  ursprünglich mit einem Turm.



Ist-Stand:

Es fehlen: Turmkuppel, Verzierungen der Giebelwände, Stuckarbeiten über den Fenstern. Wenige erhaltene Fensterrahmen.



Sonstiges (Eigentümer, Umbauten usw.):

Eigentümer:

1900 – Antoni Grabara aus Karf, Bauunternehmer und Gutsbesitzer (Mikulczyce, Świętoszowice), Inhaber einer Ziegelei, Vorsitzende der Sankt-Alois-Gemeinschaft (danach – Gemeinschaft Katholischer Jungen und Männer), polnischer Aktivist, in 1900 schenkte dem Priester Markiewicz sein Vorwerk in Grabowiec zur Errichtung eines Waisenhauses.

1902 – Theodor Gruchmann

1910 – Julius Wachsmann, Eigentümer des Hauses Krakauerstr. 24/25), Schuh- und Lederhandel

1927 – Marie Wachsmann (Witwe) – Eigentümerin des Hauses bei Virchowstr. 24 i 30, anschließend ihr Sohn, Dr Paul Wachsmann, Geschäftsführer der Commerzbank in Beuthen.

1941 – Konstantin Jonas, aus Bobrek-Karf, Eichendorffstr.

Bauliche Änderungen:

1927 – Haussanierung – Ausführung: Georg Wodarz